Wir haben zwar leider schon den Sommer hinter uns aber stellt euch vor, es ist Sommer, 19 Uhr, 35°C und die Kinder müssen ins Bett, weil der Sandmann vorbei ist. Ich (Franziska) hab das auch noch so gelernt, aber heute will ich mal berichten, warum ich das bei meinen Kindern anders mache.

Schlaf und Kinder

Kinder brauchen viel Schlaf, den sie sich auch holen, wenn es notwendig ist. Wir haben uns bei unseren Kindern dazu entschieden, dass unsere Kinder keine festen Schlafzeiten bekommen, sondern sie dann ins Bett gehen, wenn sie müde sind. Das hat einfach den Grund, dass es niemanden was bringt, wenn sie dann stundenlang immer wieder aus dem Bett kommen und weinen, weil sie nicht schlafen können. Ich möchte nicht, dass unsere Kinder Angst davor haben ins Bett zu gehen, sondern dass sie lernen, dass das Bett zum ausruhen da ist und sie sich diese Ruhe holen, wenn sie sie brauchen.

Regel und Rituale – Da ist ein Unterschied

Bei mir war es noch so, dass ich sehr lange immer um sieben ins Bett musste. Später durfte ich dann noch lesen, aber spielen und rumtollen war nicht erlaubt.

Wir haben das bei unseren Kindern nun anders gemacht. Wenn sie müde sind müssen sie ins Bett, dass ist die Regel. Und die Regel ist auch, dass abends ab acht keine Party mehr gemacht wird. Unsere Kinder dürfen spielen, auch allein, Bücher anschauen, unsere Tochter darf ihre Serie schauen, bevor sie ins Bett geht. Das sind unsere Rituale, die sich auch immer wieder verändern. Unsere Große und auch der kleine sind als Babys nach der letzten Flasche ins Bett gebracht wurden, wenn sie müde waren. Hat auch gut funktioniert. Aber sobald sie sich mehr bewegen können, wollen sie das auch nicht mehr. Dann wollen sie sich noch beschäftigen und spielen. Das ist kein Problem bei uns. Unser Kleiner geht ins Bett und spielt dort noch ein bisschen oder hört Musik. Unsere Große geht gegen halb zehn in unser Bett und darf Bibi Blocksberg auf Youtube schauen. Sie wird dann ruhiger, schaut ihre Serie und wird dadurch auch müde. Dann machen wir die Serie aus und wir schaffen sie in ihr Bett. Dann folgt das nächste Ritual. Gute Nacht sagen, ein Kuss, zudecken, Spieluhr an und den Leutebären mit Farbwechsel. Den haben beide Kinder jeweils in ihrem Bett und zack sind sie eingeschlafen. Und dass weil sie müde waren.

Argumente anderer Eltern

Das beste ist dann immer, wenn man andere Eltern hört.

Ja, die Kinder müssen schlafen lernen

Das ist Quatsch. Schlaf ist ein natürliches Bedürfnis, dass dem Gehirn ermöglicht, dass Eindrücke verarbeitet werde können. Wenn unsere Tochter den ganzen Tag mit Dingen spielt, die sie schon kennt, dann wird das Gehirn nicht stark gefordert und sie ist nicht so schnell müde. Sind wir unterwegs und machen Ausflüge, wo sie noch nie war, dann ist sie schnell müde am Abend, weil es sehr viel am Tag war. Ebenso ist es bei dem Kleinen. Wenn unsere Kinder einen Entwicklungsschub haben, dann sind sie allgemein niedergeschlagen und müde und schlafen auch oft am Tag. Wie sollen sie dann abends müde sein? Klar, aber kein Problem. Denn Kinder vom Schlaf abzuhalten nur, weil sie abends ins Bett sollen ist viel gefährlicher.

Außerdem wird der Schlafrhythmus von Licht gesteuert. Ist draußen noch heller Tag, dann lernt das Hirn, dass man bei Licht schlafen soll und nicht mehr in der Nacht. Nur mal so anbei. Außerdem kann so der Hormonhaushalt gestört werden, denn die Schlafhormone werden bei wenig Licht ausgeschüttet.

Ja, wir wollen auch mal unsere Ruhe haben!

Eltern haben keine Ruhe, denn Elternsein ist kein 9 to 5 Job. Elternsein geht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und das jeden Tag im Jahr. Wenn unsere Kinder schlafen, dann müssen wir auch auf sie achten, ob sie atmen gut liegen und nicht auskühlen.

Wir haben auch am Abend unsere Ruhe, denn unsere Kinder dürfen noch allein spielen. Das schult auch das selbstständige Spielen und ist eine gute Vorbereitung auf später. Sie können immer zu uns kommen, wenn was ist, aber ich gehe abends meinen Hobbys nach und meine Kinder wissen das. Dennoch müssen sie auf nichts verzichten und nicht schlafen, wenn sie nicht müde sind.

Ich habe euch nun gezeigt, wie es bei uns läuft. Wie läuft es denn bei euch? Wie denkt ihr darüber? Ich bin übrigens auch der Meinung, dass sich bei Kindern der Rhythmus von selbst einstellt, wenn sie in die Kita oder in die Schule müssen. Dann haben sie noch eine andere Komponente, die den Schlaf beeinflusst. Warum sollte ich ihnen das lernen, wenn sie noch frei sind? Wenn ich meine Kinder wecke, dann sind sie fit und wach. Und wenn dann Schlaf fehlt holen sie ihn schon nach. Aber meistens achte ich darauf, dass sie nicht sehr früh aus dem Bett müssen und Ausflüge oder auch andere Termine nach neun Uhr liegen. Das reicht für Ausschlafen und Frühstück vollkommen aus 😊.

Du liest den Beitrag: Günstig ein Auto kaufen? – Die Suche könnte lang werden