Auswandern für Anfänger

Auswandern kann so einfach sein

Mein Kind lernt sprechen – die dritte Fremdsprache

Wenn man ausgewandert ist, dann ist es nicht leicht die neue Sprache zu lernen, aber es wird interessanter, wenn Kinder anfangen zu sprechen und man nicht weiß, was sie damit meinen.

Bei unseren Kindern geht es uns genauso und auch, wenn beide ersteinmal deutsch lernen sollen, ist es uns mehr als einmal bei unserer Tochter aufgefallen, dass sie auch immer mal etwas französisches darunter mischt. Das Witzige daran ist nur, dass man die Kinder am Anfang nicht gut versteht und nur raten kann, was sie meint.

Uns ging es nicht nur einmal so, dass unsere Tochter am Tisch etwas zu essen verlangte und wollte Pat. Was ist pat? Nun wir mussten lang überlegen und viel raten, bis wir wussten, dass sie Nudeln meinte. Allerdings heißen die auf französisch Pate. Gut, das hatten wir geklärt, aber nun kam das nächste. Das waren Nuni. Und was für eine Überraschung. Auch das waren Nudeln. Unsere Tochter macht sich halt die Welt, wie sie ihr gefällt.

Aber auch andere Sachen sind einfach nicht zu verstehen und wir Eltern geraten dann immer wieder in einen Sog aus vielen Rätseln. Wenn unsere Kinder das Reden lernen, dann haben sie meistens mit ein paar Buchstaben oder auch Wörtern Probleme und versuchen einfach Silben daraus zu machen, dass sie sich äußern können.

Wichtig ist, dass man sie wahrnimmt und immer wieder das richtige Wort sagt, was sie meinen. Irgendwann klappt es auch. Sie lernen sehr schnell und sprechen alles nach, was man sagt. Und auch hier haben wir das volle Fettnäpfchen mitgenommen. Unsere Tochter konnte noch nicht viel sprechen, aber wenn wir sie baten etwas zu sagen, dann freute sie sich, wenn sie es richtig gemacht hatte.

Ich (Franziska) hatte mal wieder einen typischen Mamatag erwischt, an dem wirklich alles schief ging. Der kleine Sohn schrie, meine Tochter meinte, dass sie heute eine Zicke sein muss und zu allem Überfluss war auch noch der Abfluss verstopft. Schon früh war mir alles aus der Hand gefallen und so entfleuchte mir von Herzen ein lautes Scheisse. Gut, dass meine Tochter dabei war, denn sofort sprach sie es mir nach. Ja, super Erziehung wieder mal schief gegangen. Konnte ihren Namen nicht mal sagen, aber gut, sie konnte scheisse und das sagt sie sehr sehr gern.

Wenn Kinder sprechen lernen, dann passiert das eben und sie werden im Kindergarten noch sehr viel mehr lernen, bei dem man zunächst nicht versteht, was sie meinen, aber wenn man es dann raus hat, dann kann man nur noch rot anlaufen oder versuchen, dass sie es nicht zu oft sagen. Thats life!

Liebe Eltern, verzweifelt nicht, wenn ihr eure Kinder nicht gleich versteht und besonders dann, wenn sie mit zwei Sprachen aufwachsen, kann es schnell passieren, dass sie auch mal die andere Sprache untermischen. Nutzt es für euch als Lerneffekt und seid froh, dass eure Kinder sprechen wollen und nicht nur das Schweigen im Walde sind. Klar ist es in manchen Momenten sehr anstrengend, wenn man nicht mal mehr seine Ruhe hat und sie mal den Schnabel halten. Aber in diesem Alter sprechen sie viel und gern. Die Zeit, dass man ihnen alles aus der Nase ziehen muss oder nur noch nette Antworten bekommt, die kommen noch früh genug. Im Übrigen, das nett, war nicht so gemeint, wie ich es gesagt habe. Pubertät, wir kommen.

Du liest den Beitrag: In der Elternzeit auswandern – worauf muss man sich einstellen?

2 Kommentare

  1. Wir wandern nicht aus, leben aber als deutsch-spanische Familie mal in Spanien (weniger) mal in Deutschland (mehr). Vor diesem Hintergrund die Rätselfrage: Was wollte das Kind, als es unbedingt Kuchenfarben verlangte?

    • Jonas

      6. Oktober 2017 at 10:00

      Hallo Andreas,

      hihi ja zu solchen komischen Wortkreationen kann es auch mal kommen. Aber das macht doch das ganze ziemlich lustig. Auf jeden fall habt Ihr jetzt was zu erzählen bei Diversen Familienfeiern oder?

      Viele Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*