Auswandern für Anfänger

Auswandern kann so einfach sein

Kinder dürfen auch mal im Dreck spielen

Ich muss immer wieder betonen, dass ich keine perfekte Mutter bin, die anderen etwas vorschreiben will, aber ich bin der Meinung, dass ich vielen Müttern, die vielleicht auch grad allein im Ausland sitzen mit ihrem Kind, weil der Mann arbeiten ist, helfen kann, sie in ihrer Art zu bestärken.

Kinder sollten glücklich sein und vor allem ist eines wichtig. Kinder brauchen auch mal Dreck. Nicht nur, dass es ihnen wahnsinnig viel Spaß macht, sondern sie lernen auch was fürs Leben. Kinder brauchen Dreck, denn das Immunsystem kann nur lernen, wenn es auch gefordert wird.

Ich bin keine Mutter, die darauf achtet, dass meine Kinder sich im Garten nicht dreckig machen. Dafür haben sie entsprechende Sachen an, die können gewaschen werden und wenn man dann noch Flecken sieht, dann ist das auch nicht schlimm, denn die Klamotten sind ja auch nur für den Garten. Ich erziehe meine Kinder nicht in einer sterilen Umgebung, weil ich als Krankenschwester weiß, was das bedeuten kann.

Kinder haben von Natur aus ein schwaches Immunsystem. Am Anfang werden sie von der Muttermilch geschützt, aber spätestens bei der ersten Impfung reagieren sie mit Fieber. Und das ist auch gut so. Denn das ist das Zeichen, dass der Körper etwas erkannt hat, was nicht in den Körper gehört und aktiviert die Bekämpfung. Nur dadurch können Antikörper gebildet werden, die eine neue Infektion verhindert. Meine Kinder sind kaum krank, jedenfalls nicht merklich.

Ich biete ihnen alle Möglichkeiten, dass sie sich schmutzig machen können und vor allem, dass ich sie nicht hermetisch einpacke, bevor sie nach draußen gehen. Kinder durchleben in den ersten Lebensjahren hunderte von Infekten. Erscheinen sie uns richtig krank, dann liegt es meistens daran, dass das Immunsystem auch noch mit anderen Infekten beschäftigt ist und der neue Erreger nicht mehr gebändigt werden kann für den Moment. Dann haben sie auch mal Husten und Schnupfen oder Durchfall und Erbrechen. Aber auch davon lernt der Körper.

Darum liebe Mütter. Wenn ein Kind immerzu krank ist, hat Fieber und auch andere Beschwerden, dann ist das Immunsystem nicht immer stark genug, dass die Infektion still verlaufen kann, also ohne Anzeichen. Versucht das Immunsystem so oft wie es geht zu stärken. Und zieht eure Kinder normal an. Wenn es 30 Grad im Schatten hat, dann brauchen sie keinen Pullover. Sie schwitzen unendlich und die normale Körpertemperatur kann sich nicht ausreichend regulieren. Auch das kann schädlich sein auf Dauer.



Das was ich hier schreibe ist ein Rat und ich möchte euch nichts vorschreiben. Aber vielleicht könnt ihr es mal nutzen und ihr werdet sehen, dass ein Baby stärker ist als ihr glaubt.

Das heißt natürlich auch nicht, dass ihr eurem Kind nicht helfen sollt, wenn es krank ist. Symptome sollten dann schon erleichtert werden, besonders bei Schnupfen und Husten. Aber nicht immer gleich Antibiotika geben lassen. Ein einfacher Schnupfen braucht keine Antibiotika. Der Körper gewöhnt sich daran und agiert dann nicht mehr von selbst, weil er weiß, dass es Antibiotika gibt, die das erledigen. Wenn unser Körper nichts zum Arbeiten bekommt, dann wird er faul 😊.

Du liest den Beitrag: Kinder dürfen auch mal im Dreck spielen

2 Kommentare

  1. Auf den Punkt getroffen…sagt eine vierfache Mama 😊 Schönen Sonntag!

    • Vielen Dank für die netten Worte, ich weiß, dass es manche Eltern vielleicht anders sehen, ich sage aber hauptsache die Kinder sind glücklich und dürfen auch mal Kind sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*