Auswandern für Anfänger

Auswandern kann so einfach sein

Das erste Mal telefonieren – mit wenig Sprache das Beste daraus machen

Telefonieren macht nicht jeder gern und wenn dann die ersten Anrufe in der neuen Heimat anstehen, dann hat man immer ein bisschen Angst oder man ist einfach genervt. Warum? Lest mehr.

Werbung

Hier in Frankreich hast du keine Chance dich um anrufe zu drücken, denn die meisten sind noch nicht auf die Messenger umgestiegen und man ruft sich lieber schnell an, als zu schreiben. Ist ja an sich nicht schlecht, aber auch wenn man mit anderen noch keinen Kontakt hat, dann braucht man nur einen Telefonanschluss und zack geht es los.

Werbeanrufe, die in Deutschland nicht mehr so häufig sind, können hier mitunter mehr als 10 mal am Tag erfolgen. Man nimmt oftmals ab und kann nicht mal mehr etwas sagen, weil sie einfach losreden oder aber man hört nur ein goodbye und das Gespräch ist schon vorbei. Wenn man dann aber die richtigen am Telefon hat, dann kann es interessant werden. Wie bei uns hat einer von Microsoft angerufen, dass unser Computer gefährdet wäre etc.

Das war gar nicht so einfach mit denen zu reden, aber man bekommt es auch mit wenig französisch oder welcher Sprache auch immer hin, wenn man sich traut. Sie haben uns sehr viel erzählt und wir haben vorgegeben, dass die Eigentümer des PCs nicht zu Hause seien und so wollte Microsoft nochmal anrufen. Das Witzige war, dass wir das Microsoft meldeten und die meinten, dass es Betrüger wären. Also suchten wir uns aus dem Wörterbuch das Wort für Betrug und erklärten ihnen das, als sie das nächste Mal anriefen. Seitdem war sehr schnell Ruhe.

Wir hatten Spaß und haben auch noch was gelernt.

Wenn man nicht viel Geld hat….

Dann kauft man gern mal gebraucht und das machen wir ja nun auch gern. Nun ist es so, dass man bei den Kleinanzeigen meist nur eine Nummer findet und dann muss man anrufen, wenn man etwas unbedingt haben will.

Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass die Leute meistens sehr nett sind und einem dann auch die Adresse schreiben, wenn man nicht alles versteht und vor allem, dass auch viele sich mit Englisch zu helfen wissen, wenn gar nichts mehr geht. Aber man muss sich trauen und das ist das wichtigste an der ganzen Sache.

Nehmt euren Mut zusammen und nehmt das Telefon in die Hand und macht euch zum Obst und lernt daraus. Es kann euch wirklich nichts passieren und wenn die Menschen am anderen ende merken, dass ihr die Sprache noch nicht so gut beherrscht, dann macht es euch nicht zu schwer, denn sie werden euch auch helfen. Nur Mut.

Du liest den Beitrag: Das erste Mal telefonieren – mit wenig Sprache das Beste daraus machen

2 Kommentare

  1. Ich bin zur Zeit in Mexico City und verbringe hier mit meinem Freund zusammen mein Auslandssemester und kann dir nur zustimmen. Ich kann mehr Spanisch als mein Freund, aber er versucht mit Händen und Füßen zu kommunizieren. Das klappt!!

    Liebste Grüße
    Anne:)
    http://www.einfachanne.wordpress.com

    • Jonas

      12. Oktober 2017 at 11:18

      Hallo Anne,

      danke für deine Nachricht. Ja, man muss sich nur zu helfen wissen und eigentlich reagieren die meisten Ziemlich freundlich wenn sie merken das man die Sprache nicht behersch oder nicht voll beherscht.

      Aber Mexico ist doch bestimmt auch ziemlich spannend oder? Hast du schonmal einen Blick auf unserer #Blogweltreise geworfen? Ich glaub Mexico ist da noch recht schlecht besucht :).

      Viele Grüße aus Frankreich 🙂

      Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*